Reha-Staffelstab an Gesundheitsminister Klaus Holetschek übergeben

9. Mai 2022

Bei seinem Besuch in der Klinik Höhenried am 9. Mai nahm der Gesundheitsminister den Reha-Staffelstab von Geschäftsführer Zucker entgegen.

Mit ihrer Aktion „Reha-Zukunftsstaffel“ will die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) Politikerinnen und Politiker auf die Bedeutung der Rehabilitation im Gesundheitswesen aufmerksam machen. Dass ein so prominenter Vertreter, wie der Bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek bei der Aktion mitmacht, freute Klinikgeschäftsführer Robert Zucker natürlich ganz besonders. Holetschek nutzte seinerseits gerne die Gelegenheit, mit Mitarbeitenden und PatientInnen der Klinik zu sprechen. Bei einer kurzen Führung durch das 500 Betten-Haus mit den drei Indikationen Kardiologie, Orthopädie und Psychosomatik betonte Geschäftsführer Zucker, wie gut die Klinik dank eines hervorragenden Corona-Managements durch die Pandemie gekommen sei. In seiner anschließenden Rede sprach er dem Gesundheitsminister seinen besonderen Dank für sein Kommen aus. Gleichzeitig betonte er seine Sorge in Bezug auf die neue Entgeltordnung, die bereits 2026 in Kraft treten soll, doch in der vorliegenden Form die Finanzierung der Rehabilitation gefährde. Der Gesundheitsminister dankte seinerseits allen Mitarbeitenden für ihren Einsatz, insbesondere in der Pandemie und versprach, sich sowohl für faire Arbeitsbedingungen als auch eine zukunftsfähige Reha einzusetzen. Gerade im Hinblick auf viele Post-Covid PatientInnen seien spezialisierte Reha-Angebote besonders wichtig. Das bestätigte der Ärztliche Direktor der Klinik und Chefarzt der psychosomatischen Abteilung, Stephen Aita, und betonte, es gäbe durch die Pandemie einen stark erhöhten Bedarf an Therapieplätzen. Deshalb sei man froh, nun wieder das vollständige Reha-Angebot bieten zu können. Dies gilt im Übrigen auch für das Präventionsprogramm des CEP (Centrum für Prävention in Bernried). Das musste während der ersten Monate der Pandemie leider ausfallen, ist aber nun wieder voll im Einsatz und kann von jeder/m ArbeitnehmerIn in Anspruch genommen werden, erklärte Geschäftsführer Zucker.

Am Ende der Veranstaltung nahm Gesundheitsminister Klaus Holetschek den Staffelstab von Geschäftsführer Zucker entgegen und versprach, sich sowohl für eine gute Reha und Nachsorge, als auch für einen Ausbau der Prävention einzusetzen.

Doro Bitz-Volkmer

zurück zur Übersicht