Lach‘ Dir einen Ast in Höhenried

30. Juni 2023

Ende Juni installierte der Musiker und Kabarettist David Berlinghof seinen ersten „Lachwald“ auf dem Klinikgelände.

Das Wetter passt so gar nicht zum Anlass: Eigentlich hätte auch die Sonne Grund zum Lachen, stattdessen begleitet ein Regenschauer die Einweihung des Lachwaldes zwischen Schloss und Klinik. Doch weder der Initiator der Installation, der Musiker und Kabarettist David Berlinghof, noch die Auftraggeber, Geschäftsführer Robert Zucker und Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Psychosomatik Stephen Aita, noch die geladenen Gäste lassen sich vom Regen die Laune verderben. Schließlich schallt es fröhlich aus verschiedenen Lautsprechern von den Bäumen: „hahaha hihihi“, mal wiehernd, mal gackernd, mal hoch, mal tief. Manche Lacher erkennt man, „war das nicht Eckart von Hirschhausen und der andere Gerhard Polt?“, andere kommen einem unbekannt vor, wieder andere machen einen tierischen Eindruck.

Allen gemeinsam ist: das Lachen steckt an. Und genau das sei der Sinn der Klanginstallation, erklärt David Berlinghof. „Der Wald soll eine standfeste, sturmerprobte Sphäre symbolisieren, in der Humor wohnt“. Denn dort, wo miteinander gelacht wird, entstünden Fortschritt, Verständigung und Energie, ist sich der Klangkünstler sicher. Die Gäste der Einweihung stehen zunächst noch etwas unsicher um die Bäume herum, doch nach und nach wird die Stimmung immer heiterer und man ist sich einig: „Dieser Lachwald ist eine lustige Idee“.Mittlerweile sind schon einige Wochen vergangen und es hat sich ein kleiner Trampelpfad von der Klinik zum Lachwald gebildet. Wie es scheint, hat es sich herumgesprochen: Hier gibt’s was zu lachen!